Willkommen!

Appell FÜR Prostitution

– für die Stärkung der Rechte und für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen in der Sexarbeit – Mitmachen und unterschreiben!


aimeeparisIch habe mich 2002 wegen der Liberalisierung der Prostitution als Sexarbeiterin selbstständig gemacht und möchte dies auch gerne weiterhin bleiben. Die weitere Entdiskriminierung der Sexarbeit ist dringend nötig.
Aimée ParisSelbständige SexworkerinBaden-Baden
Kati1Ich liebe meine Arbeit in der ich mich auch ausbilden habe lassen. Endlich habe ich einen Beruf gefunden, der mir Spaß macht. Mein Motto lautet: Leben und Leben lassen.
KatiTantramasseurinFreiburg
LadyVelvetSteelSelbstbestimmte Sexarbeit braucht keine vorurteilsbehaftete Regulierung, sondern Rechte und Anerkennung. Ich zeige Flagge für eine offene Diskussion und gesellschaftliche Mitbestimmung.
Lady Velvet SteelDominaBerlin
JohannaIch bin nicht komplett gegen alle geplanten Regelungen. Ich will nur vernünftige Gesetze, die für alle Beteiligten eine gute Lösung sind. Wir Sexworker müssen mitsprechen.
Johanna WeberDomina + BizarrladyBerlin/Hamburg/München
KerstinIch möchte weiterhin Frauen einen guten Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. Schwarze Schafe gibt es in jeder Branche. Man sollte richtig hin gucken und nicht verallgemeinern.
KerstinBetreiberin + SexarbeiterinHSK
KatharinaIch bin schon Oma. Aber es ist nie zu spät, sich beruflich so zu verwirklichen wie man es sich wünscht. Und ich möchte diesen Job noch ganz lange machen.
KatharinaDomina + TantramassageHamburg
ViolaIch liebe diesen Job! Ich bin so froh, dass ich ihn endlich gefunden habe.
ViolaDomina + BizarrladyBerlin
LadyLibelleDas ist seit vielen Jahren mein angenehmer Nebenjob. Ich mache nur das, was mir selbst gefällt.
Lady LibelleEscort + DominaKöln
NadineWir Sexarbeiterinnen müssen mitreden und mitgestalten, da es um unsere frei gewählte Arbeit geht, die wir selbstbestimmt ausüben wollen ohne gesetzliche Rückschritte, wie sie derzeit anstehen.
NadineTeilzeithureDüsseldorf
IshtarIch wurde und werde zu nichts gezwungen! Ich bin kein Opfer! Die gesetzlichen Regelungen sind nicht mehr zeitgemäß und realitätsfremd. Der Münchner Sperrbezirk macht uns das Leben schwer!
IshtarTantra Liebes- und SexgöttinMünchen/Zürich
SophieEscort ist für mich mehr als nur ein “Job” ….ich liebe was ich tue… und mir ist wichtig, dass jeder dies so selbstbestimmt und frei erleben kann, wie ich selbst!
SophieEscort + AgenturleitungKöln
MiraFür mich ist Sex eine Berufung, die genausoviel Achtung verlangt wie der Beruf der Krankenschwester, Lehrerin oder anderen. Lasst uns für unser Recht und Anerkennung kämpfen.
MiraSexworkerin und StudiobetreiberinDresden
AngelaIch will zu einer positiven sexuellen Kultur beitragen. Dazu gehört, dass Menschen die mit Sexualität arbeiten nicht länger diskriminiert werden.
AngelaTantramasseurinStuttgart
TanjaWenn wir nicht gemeinsam für unsere Rechte kämpfen, und auch bereit sind, uns selbst grundlegende, sinnvolle Regelungen zu geben, werden wir von Leuten reguliert werden.
TanjaSexdienstleisterin/EscortRegensburg
Julia2Ich bin Ich und das ist auch gut so. Ich möchte auch in Zukunft als Escort tätig sein und  meine Tätigkeit als Sexworkerin selbst bestimmen können.
JuliaIndependent EscortDüsseldorf

 

Alle reden über uns, aber niemand redet mit uns. Doch ohne eine eigene Stimme sind wir nur in den dunklen Phantasien und in den Vorurteilen lebendig.

Wir sind keine Opfer! Wir sind Menschen, die selbstbestimmt ihren Beruf gewählt haben, wie andere dieses auch tun. Wir nennen uns Sexworker, Sexarbeiter_innen oder Sexdienstleister_innen, und diese Dienstleistung bieten wir professionell an.

Um unsere Interessen selbst zu vertreten, haben wir im Oktober 2013 den Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen gegründet. Wir setzen uns für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Sexarbeiter_innen ein und gegen Diskriminierung und Kriminalisierung von Menschen in der Sexarbeit. Wir wollen über die unterschiedlichen Aspekte unseres Berufes informieren und so ein realistisches Bild der Sexarbeit vermitteln.